Die Quellen hinter @AlArabiya (plus Infografik)

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Email this to someonePrint this page

Die Anzahl (vermeintlich) journalistisch verwertbarer Quellen aus Syrien ist unüberschaubar. Daher die Frage: Woher kommen die Zahlen? Oder besser: Wer macht die Zahlen? Für meine Infografik (siehe unten) stütze ich mich auf die Angaben der Nachrichtenseite Al Arabiya (Twitter: @AlArabiya). @AlArabiya ist der einzige mir bekannte Twitter-Account, der einen Überblick über die tagesaktuellen Todeszahlen in dem Bürgerkriegsland veröffentlicht. Die Nachrichtenseite wiederum stützt sich auf Quellen aus Syrien selbst. Daher vorab eine Übersicht über die benutzten Quellen:

#BreakingNews: 146 people have been killed across #Syria by security force gunfire so far today: Local Coordination Committees – Freitag, 24. August 2012 von @AlArabiya

  • Al Arabiya stützt sich für seine Tweets meistens auf die Local Coordination Committees (LCC) als Quelle: Auf ihrer Website veröffentlichen die lokalen Koordinationskommitees tägliche Berichte über die Lage in Syrien. Die Anzahl der Toten liefert das Center for Documentation of Violations in Syria (VDC). Dieses hat eigene Kriterien für die Todesursachen definiert und verarbeitet die gesammelten Daten in eigenen Infografiken, unter anderem in einer Statistik für Märtyrer. Dabei stützen sich die Macher der Seite eigenen Aussagen zufolge auf die Angaben von Freiwilligen und Menschenrechtsaktivisten. Sie unterstützen die revolutionären Kräfte in Syrien. Daher ist nicht ganz klar, welche Todesopfer alle in die Statistiken einfließen. Das LCC twittert und @LCCSY
  • Syrian Revolution General Commission: Die Allgemeine Kommission der syrischen Revolution vereint rund 40 oppositionelle Gruppen in Syrien. Sowohl die offizielle als auch die Facebook-Seite der Kommission sind auf Arabisch. Gegründet hat sie sich laut ihrer ersten Pressemitteilung am 18. August 2011.

Syrische Frauen und Kinder flüchten in einen Keller. Ein Screenshot aus einem Video aus der Liste des Syrian Network for Human Rights. http://www.youtube.com/watch?v=fmc3Vn-ia1Q

Die nackten Zahlen nutzen

Eine Infografik kann helfen, abseits der überwältigenden Gräueltaten, die Vielzahl der Einzelschicksale sichtbar zu machen. Für Einsteiger in den Datenjournalismus bedeutet das in erster Linie ausprobieren. Und ja: Aller Anfang ist mühsam. Trotzdem möchte ich hier eine erste  Infografik vorstellen, die ich mit Excel nach der Anleitung des Centre for Inveestigative Journalism erstellt habe. Sie zeigt auf Grundlage der Tweets der Nachrichtenseite Al Arabiya, wann in der Zeit vom 10. bis 24. August wie viele Menschen im syrischen Bürgerkrieg gestorben sind.

Natürlich kann das Ergebnis aus zahlreichen Gründen nicht für bare Münze genommen werden. Erstens wegen der unzuverlässigen Quellenlage (siehe oben). Zweitens ist der betrachtete Zeitraum für eine sinnvolle statistische Erhebung zu kurz. Und drittens gehe ich bei meiner Vorgehensweise davon aus, dass alle relevanten Tweets mit einem Hashtag bzw. mit den entsprechenden Schlagwörtern versehen sind (siehe unten: Schritt 2: Sortieren und Filtern). Es geht mir ausschließlich darum beispielhaft zu erklären, wie ich vorgegangen bin.

Vorweg: Das Ergebnis

Infografik zu syrischen Todesopfern laut @AlArabiya

Wie viele Menschen sind wann gestorben? Basierend auf den Tweets der Nachrichtenseite @AlArabiya.

Schritt 1: Datensatz exportieren

Es hat mich eine Weile gekostet, ein Tool zu finden, mit dem man ohne große Mühe Tweets in eine Excel-Datei exportieren kann. Es heißt twdocs und hilft – ohne Vorkenntnisse und Schnörkel. Sobald die Tweets exportiert sind, sieht die Excel-Datei dann etwa so aus:

Screenshot der exportierten Tweets

Screenshot der exportierten Tweets. Angezeigt werden nur 10 von 500.

Schritt 2: Sortieren und Filtern

Meines Erachtens nach der schwierigste Part. Dabei habe ich den Inhalt aller Tweets nach den Schlagworten „dead“ und „kill“ gefiltert. Übrig blieben 195 Tweets, die in irgendeiner Weise über Tote berichten. Wie man die Filter-Funktion dafür nutzt, erklärt folgende Website: http://www.online-excel.de/excel/singsel.php?f=5  (Archivist.com und ähnliche Tools, die in einigen Blogs und Foren empfohlen werden, sind nicht mehr verfügbar.) Anschließend habe ich die Ergebnisse nach dem Hashtag #Syria gefiltert. Von den anfänglich 500 Tweets sind jetzt noch 15 übrig – die man relativ leicht manuell überarbeiten kann. Nachdem ich die Tweets durchgegangen bin, blieben genau 14 Tweets mit einer Zahl für syrische Todesopfer – die jeweils höchste pro  Wochentag.

Schritt 3: In Diagramm übertragen

Einmal soweit gekommen, ist der letzte Schritt relativ einfach. Die Diagramm-Funktion ist in Visual Excel größtenteils selbsterklärend.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>