CORRECTIV-Recherche zur Krankenhausqualität

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Email this to someonePrint this page

Von November bis Februar habe ich die Qualitätsberichte der deutschen Krankenhäuser im Rahmen eines Datenfellowships untersucht. Herausgekommen ist eine Serie zum Thema Krankenhausqualität, die unter anderem bei CORRECTIV veröffentlicht wurde. In kürzerer Version ist die Serie im Deutschlandfunk in der Sendung „Umwelt und Verbraucher“ erschienen.

6802069536_38fc64dc90_k

Bildnachweis: Cardiac Operating Room von Ruhrfisch unter Lizenz CC BY-SA 2.0

 

Teil 1: Wie Krankenhäuser Ihre Qualität verschleiern
Die Qualitätsberichte sind ein riesiger Datenberg – und trotzdem sorgen sie nicht für Transparenz. Dazu kommt: Schlechte Qualität wird nicht geahndet.

Continue reading

Update – My Recent Projects

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Email this to someonePrint this page

Dear all, it’s been a while since my last posting. Here’s what I did so far.

via GIPHY

Well, not entirely. I did an internship at the investigative unit of Die Welt. Find their blog here (in German language). Besides, I finished my studies at journalism school and took some time off.

After that I started a two months investigative research project at CORRECT!V. It’s actually a data fellowship focussed on the quality of hospital care. My data sources are the ‚hospital quality reports‘. What I do is basically this (in a slightly more electronic way).

via GIPHY

Update: China, Dialekte, Kissenschlacht

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Email this to someonePrint this page
Die chinesische Mauer. Der Schriftzug oben links im Bild besagt laut Reiseführerin: "Be faithful in chairman Mao!"

Die chinesische Mauer. Der Schriftzug oben links im Bild besagt laut Reiseführerin: „Be faithful in chairman Mao!“

Seit meinem letzten Post ist eine ganze Weile vergangen. Hier ein kurzes Update, was bei mir seit Anfang April passiert ist. Ich erzähle rückwärts und starte bei Samstag.

Chinareise – Vor zwei Tagen stand ich auf der chinesischen Mauer (siehe Bild oben). Continue reading

Spiegel Online: Kojoten erobern New York City

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Email this to someonePrint this page

Coytote-group

Der Verkaufsschlager des diesjährigen, sehr kalten Winters in New York ist ein Parka der Marke Canada Goose. Am Kragen des Kleidungsstück: Kojotenfell. Obwohl die meisten New Yorker sich wohl mehr Gedanken über den Preis der Jacke gemacht haben, versucht die Stadt ihre Bürger an die Tiere zu gewöhnen. Sie leben nämlich bereits mitten unter uns.

Courtesy: Gotham Coyote Project

Werkstattbericht: Recherche zur Innovative Medicines Initiative

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Email this to someonePrint this page

Seit September habe ich mit Spiegel Online, dem Daten-Team des Schweizer Radio und Fernsehen (SRF) und der belgischen Tageszeitung De Standaard zur Innovative Medicines Initiative recherchiert.

Herausgekommen ist ein Dossier auf Spiegel Online: Bürger zahlen, Konzerne profitieren

Continue reading

Spiegel Online: Weniger jugendliche Alkoholvergiftete

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Email this to someonePrint this page

Der Trend zum Komasaufen ist gebrochen. Wie das Statistische Bundesamt heute mitteilte, hat die Zahl der Jugendlichen mit der Diagnose Alkoholvergiftungen 2013 erstmals seit der Jahrtausendwende wieder abgenommen.

Nichtsdestoweniger sind es vor allem Jugendliche, die wegen Alkohol im Krankenhaus landen: 71 Prozent aller Fälle. Mehr dazu in der Statistik von destatis.

Wann Jugendliche saufen, was ein Alkoholverbot bringt und was das kostet, habe ich auf Spiegel Online beschrieben.

Klinische Studien: TTIP bedroht Transparenzregeln der EU

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Email this to someonePrint this page

Das transatlantische Freihandelsabkommen könnte Patienten, Gesundheitsbehörden und Pharmafirmen viel Geld sparen. Doch es bedroht auch die hart erkämpften EU-Transparenzregeln für klinische Studien.

Kurzzeitig sah es so aus, als hätte sich das EU-Parlament gegen die Pharmaindustrie durchgesetzt. Continue reading

This week’s Lovely Science News (7)

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Email this to someonePrint this page

This week science sections provide some intriguing insights into health issues. From the development of drugs to cost-free treatment, if you’re lucky. And why you don’t have to see a face to recognize it.

Why do we still use mouse models? You just cannot easily translate findings from mouse tissues to the human organism. Still, we would hardly know anything about human genome if we hadn’t them. (Washington Post, Speaking of Science)

Why do blind people recognize faces – without touching them? An experiment at Georgetown University trained people who were blind from birth to use a face scanner that works with sound. You can listen to it (and actually watch it) here. (NPR Shots)

Why it needs a lottery to fill the gaps of the US health care system. This local news story from Arlington, USA, provides you with the basics of US health insurance. Those who don’t have them need a lottery to get treatment, like in Arlington. (Washington Post, Local)